ÖBK - Homepage

IMPULS-Kinesiologie - Die Zeitschrift des ÖBK

IMPULS 41 ist seit wenigen Tagen erhältlich.  Es hat diesmal "INNEN - AUSSEN" zum Thema, mit vielen spannenden und informativen Beiträgen.

Impuls-Kinesiologie_41

In eine Welt, in der wir um Orientierung bemüht sind, versuchen wir fortwährend, Ordnung zu schaffen, unsere Mitte zu finden, nicht zuletzt, um einen Platz zu haben und in innerer Sicherheit zu leben. Wir erschaffen unsere eigene Domäne als Ausdruck der Erkenntnis unseres ICHs, ein Regelwerk von Grenzen, um uns zu definieren und von dem, was wir nicht sind oder sein wollen, zu distanzieren. Als „intelligente Körpersysteme“ können wir dabei eine Reihe von Tools unser Eigen nennen und kennen innere Mechanismen, wie etwa unser Immunsystem, für die Differenzierung unseres „Innen“ vom nicht zu uns gehörenden „Außen“. Auch unsere mehr oder minder ausgeprägte Fähigkeit, im Bedarfsfall Aggressionen zu zeigen, können wir als Werkzeug dafür sehen, unser Inneres zu erhalten und zu beschützen. Die Entscheidungsfähigkeit für „Innen“ und „Außen“ ist uns in die Wiege gelegt. An der Grenzlinie zwischen dem einen und dem anderen Teil versuchen wir dieses labile Gleichgewicht zu halten und - im kinesiologischen Sinn des Wortes - zu balancieren:
Entspannung, Einkehr halten oder Aktivität, hinaus zu gehen in die Welt. Hingabefähigkeit und Kraft, Yin und Yang, Grenzen, von innen oder von außen betrachtet, Sicherheit in meinen vier Wänden und grenzenlose Freiheit, Abenteuerlust draußen in der Natur …

Grenzen – ein Innen und ein Außen, wer definiert sie?
Kürzlich ist uns wieder einmal bewusst geworden, wie strikt Grenzen gezogen werden können. Ein sicherer Weiterbestand unseres Arbeitsfeldes hängt auch von der Toleranz Andersdenkender, im konkreten Fall ausschließlich naturwissenschaftlich orientierter Menschen ab, wie etwa die Neufassung des Ärztegesetzes eine Beschneidung unserer Arbeitskompetenz gebracht hätte. Wir stehen auf unsicheren Beinen, wenn unsere Arbeitsausrichtung nach naturwissenschaftlichen Gesichtspunkten überprüft wird. Das ist von uns nicht leistbar, da die Kinesiologie in vielen Bereichen den dort geforderten Kriterien nicht standhalten kann. Wenn die Arbeitswelt ausschließlich wissenschaftlich aufgestellt werden muss und ansonsten keine Existenzberechtigung hätte, schaut es mit unserer Arbeitsberechtigung schlecht aus.
Durch intensive Anstrengungen und Vernetzung mit anderen Berufsgruppen und haben wir erreicht, dass dieses Thema erst einmal vom Tisch ist. Wir haben aber auch wieder einmal erkennen können, dass wir unsere Energien bündeln und unsere „Hausaufgaben“ machen müssen: die Qualitätssicherheit von innen her zu betreiben, unsere Grenzen erkennen und nach außen professionell aufzutreten. Wenn wir für unsere kinesiologische Arbeit nicht selbst die Kompetenzen und unsere Grenzen definieren, wird das jemand für uns von außen tun.

Unsere Zeitschrift Impuls Kinesiologie soll auch mit dieser neuen Ausgabe einen Beitrag zur Klarheit und Definition unseres Berufsfeldes liefern. Wir sind stolz, dass auch jetzt wieder eine große Zahl von Artikeln in der vorliegenden Ausgabe des Impuls Kinesiologie vor uns liegt: Über Balance, diesmal Work-Life-Balance, über Yin – Yang auf der Ebene der Akupunkturmeridiane bis hin zu Themen der Wahrnehmung von Innen und Außen, der Verbindung von Körper und Seele, ja sogar von einem Haustier, dessen Besitzer wir alle sind – dem inneren Schweinehund. Vom ICH und vom Inneren Kind ist die Rede, von den inneren körperlichen Reaktionen, wenn es im Außen Probleme gibt und daneben eine Reihe von nützlichen Übungen, eine
echte kinesiologische Hausapotheke und vieles mehr.

Mögen Sie ins sich gehen und die Kinesiologie weiterhin nach außen tragen.

(Christian Dilinger)

IMPULS 41 liegt in wenigen Tagen auch als komplette Ausgabe zum Download bereit. Die Ausgaben vor 2009 haben wir unter dem Menüpunkt IMPULS (2001-2008) rechts bereitgestellt. Wir danken an dieser Stelle all jenen,die uns die historischen Exemplare zur Verfügung gestellt haben.

Impuls 42 erscheint Anfang September 2019. Abgabeschluss für Manuskripte und Schaltungen ist der 30. Juni 2019. Die aktuellen Inseratpreise finden sie hier. Wie immer gibt es für Mitglieder spezielle Konditionen.

Sie sind noch kein Mitglied des ÖBK, möchte jedoch die Printausgabe der Zeitschrift IMPULS-Kinesiologie regelmäßig beziehen, dann ist vielleicht das IMPULS-Abo das richtige für sie.

Die Artikel der bisherigen Ausgaben liegen nach Themen geordnet auf der Homepage bereit.